27.11.2023

Schweizer Auto des Jahres 2024: Ein kleiner Abenteurer und eine Schweizer Grösse holen die Titel

Die 13-köpfige Fachjury verleiht dem Kompakt-SUV Jeep Avenger den begehrten Titel «Schweizer Auto des Jahres 2024» in der Jurywahl. Bei der in allen Landesteilen durchgeführten, repräsentativen Abstimmung von Schweizer Illustrierte und AutoScout24 gewinnt mit dem Skoda Kodiaq ein SUV mit besonders Antriebsauswahl die Trophäe «Schweizer Auto des Jahres 2024» in der Publikumswahl.

Zum 13. Mal suchte die Schweizer Illustrierte zusammen mit ihren Partnern AutoScout24, Roxor, Blick, SonntagsBlick, L’illustré und La Domenica das «Schweizer Auto des Jahres». Dabei gab es mit der Fachwahl einer Schweizer Expertenjury und der Publikumswahl zwei Kategorien, in denen jeweils ein erster, zweiter und dritter Platz gekürt wurden. Mit über 31’000 Stimmen bei der landesweiten Publikumswahl übertraf die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Vorjahresniveau.

Der 13-köpfigen Fachjury gehörten – neben der Jurypräsidentin, der Ex-Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn – Fachjournalisten, Umweltexpertinnen und Technikspezialisten an. Unter anderem mit in der Jury war der Schweizer Ex-F1-Fahrer und TV-Moderator Marc Surer. Sie wählte den kompakten SUV Jeep Avenger zu ihrem «Schweizer Auto des Jahres 2024». Bei der Publikumswahl setzte sich der gerade erst enthüllte grosse SUV Skoda Kodiaq durch.

Gebührend gefeiert wurden die Siegermodelle am Event «The Car Show»: Die traditionelle Preisverleihung im Beisein der Schweizer Autobranche ging wie im letzten Jahr im Classic Center Safenwil AG als dynamische Show über die Bühne. Die Siegermodelle legten ihren grossen Auftritt auf einem überdimensionalen Catwalk samt Drehbühne hin. Begrüsst wurden die Gäste von der Chefredaktorin der Schweizer Illustrierten, Silvia Binggeli. Die Moderation lag abermals in den bewährten Händen von Jann Billeter. Den musikalischen Rahmen setzte die Schweizer Soulsängerin Nubya mit einem mitreissenden Auftritt.

«Schweizer Auto des Jahres 2024» in der Fachwahl: Jeep Avenger

Hybride, Plug-in-Hybride und reine Stromer: Jedes der zehn Modelle in der Endausscheidung rollte mit einem elektrifizierten Antrieb zum grossen Testtag der Jury im Testzentrum von TCS Training & Freizeit in Hinwil ZH. Nachdem in letzten Jahren vor allem grosse Elektromodelle höherer Preislagen die Wahl dominierten, lag der Schwerpunkt in diesem Jahr auf kleinen, feinen elektrischen Neuheiten: Aus 39 Modellneuheiten hatte die Jury eine erste Auswahl getroffen. «Die Wahl war heuer etwas einfacher als auch schon», sagt Jurypräsidentin Monisha Kaltenborn. Dennoch fiel die Entscheidung am Ende denkbar knapp aus.

Das Rennen machte der in diesem Jahr lancierte Jeep Avenger – das erste rein elektrische Modell der US-Kultmarke. Sonst bekannt für grosse und voll Offroad-taugliche Geländewagen, soll der kleinste in der Modellpalette den Jeep-Abenteuergeist auch in die Städte tragen. Die Jury überzeugten das Gesamtpaket aus kompakten Abmessungen, viel Platz und dem Elektroantrieb mit 156 PS, der dank Assistenzsystemen auch abseits des Asphalts den Avenger voranbringt. Mit 15,4 Prozent der Jurystimmen rollt der Jeep Avenger über die Zielgerade.

Mit 14,8 Prozent der Jurystimmen sichert sich mit dem BMW i5 die neue vollelektrische Version der Business-Limousine der 5er-Reihe des Münchner Autobauers den zweiten Platz. Mit 14,5 Prozent folgt mit dem VW ID.7 das neue Elektro-Flaggschiff von Volkswagen auf dem dritten Platz.

«Schweizer Auto des Jahres 2024» in der Publikumswahl: Skoda Kodiaq

Aus den 53 von den Herstellern nominierten Modellneuheiten hat die grösste sprachübergreifende Autojury der Schweiz, bestehend aus Leserinnen und Lesern sowie Usern von Schweizer Illustrierte, AutoScout24, Blick, SonntagsBlick, L’illustré und La Domenica, ihren Favoriten bestimmt. Über 31’000 Stimmen wurden bei der Wahl zum Liebling der Schweiz abgegeben und sorgten für eine spannende und bis zum Schluss enge Konkurrenz. Schlussendlich entschieden sich 4,5 Prozent für den Skoda Kodiaq. Überraschend: Zum Zeitpunkt der Wahl war das neue SUV-Flaggschiff der tschechischen VW-Tochter mit bis zu sieben Plätzen erst frisch enthüllt. Das zeigt die Bedeutung der Marke Skoda für die Schweizerinnen und Schweizer. Seit langem platzierte sich damit ein Modell auf dem ersten Platz, das bei einer breiten Palette von Antrieben allerdings keine reine Elektroversion bietet.

Mit 4,1 Prozent rollt der elektrische Peugeot e-308 auf den zweiten Platz. Platz drei belegt wie schon in der Jurywahl die Elektro-Limousine VW ID.7 mit 3,2 Prozent der Stimmen.

Eine glückliche Auto-Gewinnerin

Bei der grossen und in allen Landesteilen durchgeführten Publikumswahl konnte man nicht nur für seinen automobilen Favoriten abstimmen, sondern auch attraktive Preise gewinnen. Hinter dem Steuer des Hauptpreises, eines Peugeot e-308 mit einem 156 PS leistenden Elektroantrieb im Wert von 44’200 Franken, wird künftig Miriam Jost aus Altstätten SG Platz nehmen.

Die Sieger 2024 auf einen Blick

«Schweizer Auto des Jahres 2024» – Fachwahl
1. Jeep Avenger
2. BMW i5
3. VW ID.7

«Schweizer Auto des Jahres 2024» – Publikumswahl
1. Skoda Kodiaq
2. Peugeot e-308
3. VW ID.7


Weitere Informationen

Auto des Jahres Website

Downloads

Ringier Axel Springer Schweiz Media Relations
+41 44 259 64 44
[email protected]
www.ringieraxelspringer.ch

Ringier Axel Springer Schweiz
Flurstrasse 55, Postfach
8021 Zürich
Schweiz