«L’illustré»: Westschweizer Magazin feiert 100-jähriges Bestehen

«L’illustré»: Westschweizer Magazin feiert 100-jähriges Bestehen

Seit mittlerweile 100 Jahren zeigt die L’illustré die Menschen und ihre Geschichten, welche in der Suisse romande für Gesprächsstoff sorgen. Das Magazin unterhält und informiert mit Reportagen, Interviews und Hintergrundberichten zu allem, was die Gesellschaft prägt – stets mit spannenden Persönlichkeiten aus Politik, Sport, Kultur und Wirtschaft. Seit 1921 erscheint die im Volksmund genannte «Illé» jede Woche und ist heute mit 256'000 Leserinnen und Lesern * die meistgelesene Zeitschrift der Westschweiz.

Zum 100-jährigen Bestehen erscheint das Magazin heute als Jubiläumsausgabe mit doppelt so vielen Seiten wie gewöhnlich. Herzstück der Sonderedition sind zwei grosse Foto-Projekte, welche die Leserinnen und Leser in den Mittelpunkt rücken sowie prominente Persönlichkeiten aus der Romandie vor ungewohnter Kulisse inszenieren. Für die Bilderreihe «L’illustré, c'est vous» werden Leserinnen und Leser portraitiert, welche zwischen 1921 und 2021 geboren sind – ein Leser oder Leserin für jeden Jahrgang. Das Resultat zeigt einen Querschnitt durch die verschiedenen Altersklassen und Bevölkerungsschichten, welche der L’illustré oft schon seit Jahrzehnten treu sind und nun in «ihrer» Zeitschrift verewigt sind. Im Fotoshooting «100 pour 100» werden darüber hinaus 100 bedeutende Persönlichkeiten aus der Westschweiz in aussergewöhnlichen Settings inszeniert. So sieht man den ehemaligen Genfer FDP-Staatsrat Pierre Maudet als Trompetenspieler, Ex-Miss-Schweiz Lauriane Gilliéron im pompösen Barock-Kostüm und Ski-Legende Didier Cuche als grimmigen Prügelknaben am Pokerturnier.

«Es hat unser Team beeindruckt, wie schnell die Prominenten zu den teils ausgefallenen Sujets zugesagt haben», sagt Chefredaktor Stéphane Benoit-Godet. «Die L’illustré ist mit all ihren Westschweizer Berühmtheiten seit 100 Jahren ein fester Teil der Romandie. Gerade in unserer schnelllebigen Welt ist eine solche Beständigkeit alles andere als selbstverständlich. Es ist für mich eine grosse Ehre und Freude, dass wir einem so traditionsreichen Titel nun ein Denkmal setzen dürfen».

Zum runden Geburtstag der L’illustré findet ab diesem Samstag in der Stadt Vevey eine öffentliche Fotoausstellung statt. In Zusammenarbeit mit dem «Festival Images Vevey» werden vom 11. September bis 3. Oktober 2021 zahlreiche Bilder gezeigt, die den Wandel der Fotografie im Journalismus über die letzten 100 Jahre dokumentieren. Die Ausstellung ist kostenlos: Im Bahnhof Vevey stehen die grossen Ereignisse des letzten Jahrhunderts im Mittelpunkt, im Stadtzentrum von Vevey werden die Sujets der Jubiläumsausgabe sowie rund 130 überlebensgrosse Titelseiten aus der Geschichte von L’illustré ausgestellt.

«L’illustré steht für bildstarken Journalismus – nah am Leben und stets am Puls der Zeit», sagt Alexander Theobald, CEO der Herausgeberin Ringier Axel Springer Schweiz. «Ich freue mich, dass wir eine so traditionsreiche Zeitschrift führen dürfen und bin stolz darauf, was der Titel in der Suisse romande für eine Bedeutung erlangt hat. Zum 100-jährigen Bestehen gratuliere ich dem ganzen Team herzlich und wünsche auch für die Zukunft viel Erfolg und vor allem jede Menge spannende Geschichten.»

Ringier Axel Springer Schweiz AG

Corporate Communications


*Quelle: WEMF MACH Basic 2021-1