10.11.2022

Beobachter: Erfolgreiche Sammelaktion zu gefährlichen Schulwegen

Der Beobachter rief im Sommer dazu auf, heikle Stellen auf Schulwegen zu melden. Das Echo war enorm. Die Auswertung der 585 gemeldeten Orte zeigt: Viele Eltern beschäftigen die gleichen Probleme, unabhängig davon, ob ihr Kind in Lonay VD oder Scuol GR zur Schule geht. Auf einer interaktiven Karte können Leserinnen und Leser nun nachschauen, ob sich auch in ihrer Gemeinde ein gefährlicher Schulweg befindet.

Zu Beginn des Schuljahres 2022/2023 rief der Beobachter gemeinsam mit der Rechercheplattform Correctiv Crowdnewsroom dazu auf, Gefahrenstellen auf Schulwegen zu melden. Im Zeitraum zwischen dem 18. August und dem 25. September 2022 haben Eltern 585 Orte gemeldet, wo ihre Kinder auf dem Weg zur Schule heikle Stellen passieren müssen. Der Beobachter hat die Daten darauf geprüft, ob Angaben wie Strassennamen, Tempolimit oder gemeldete Unfälle korrekt sind. 

In einem Artikel hat der Beobachter nun die wichtigsten Erkenntnisse aus der Umfrage zusammengefasst: Die häufigsten Probleme sind überhöhte Geschwindigkeit (397 Meldungen), gefolgt von Orten mit zu viel Verkehr (320 Meldungen) und fehlender Sicht (312 Meldungen). Ebenfalls häufig als problematisch meldeten Eltern und Anwohner, wenn Kinder eine Strasse überqueren müssen, ohne dass sie dabei einen Fussgängerstreifen benützen können (239 Meldungen). Viele Umfrage-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer gaben zudem an, dass die Probleme bei der Gemeinde gemeldet wurden, aber niemand etwas unternimmt. Ein Drittel der 585 Personen wünscht sich, dass rund um Schulen Tempo 30 gilt. 

Nun stellt der Beobachter seinen Leserinnen und Lesern zusätzlich eine interaktive Karte zur Verfügung, auf der Nutzerinnen und Nutzer nachschauen können, ob sich auch in ihrer Gemeinde eine gefährliche Stelle befindet. Sie lässt sich unter www.beobachter.ch/karte aufrufen.
Ergänzend zum redaktionellen Angebot bietet das Beobachter-Beratungszentrum Hilfe zur Selbsthilfe: Mit Tipps und einem kostenlosen Musterbrief werden Leserinnen und Leser ermächtigt, selbst aktiv zu werden und gegebenenfalls die Gemeinde aufzufordern, bei gefährlichen oder nicht zumutbaren Schulwegen nachzubessern. Im Beobachter-Forum können sich die Nutzerinnen und Nutzer zum Thema austauschen und erhalten bei Bedarf einfache rechtliche Tipps vom Beobachter-Rechtsteam.

Ringier Axel Springer Schweiz AG

Corporate Communications